22 April 2018

Schlafprobleme bei Kindern - meine Erfahrungen

 Hallo meine Lieben,


wie ich bereits in diesem Post geschrieben hatte, werden hier auf meinem Blog ab und zu mal persönlichere Posts erscheinen. Immer wenn ich das Bedürfnis habe, mit euch Erfahrungen außerhalb des Themas Beauty zu teilen, möchte ich dies schriftlich hier festhalten.
Ich hoffe, diese Beiträge werden genauso gerne gelesen wie meine Beautyposts.

Als 2-fach Mama würde ich nicht behaupten, sehr viel mehr Erfahrung zu haben, denn jedes Kind ist so unterschiedlich, dass man bei jedem von vorne anfängt. Beim 2. hat man evtl. andere Probleme als beim 1. und muss erst nach Lösungen suchen. Oder selbst wenn man dieselben Probleme hat, muss die Lösung, die man beim 1. Kind gefunden und angewendet hat, nicht unbedingt auch beim 2. Kind helfen. Also fängt man wieder von vorne an und recherchiert und macht und tut....


Zum Thema Schlafen möchte ich eine Erfahrung mit euch teilen, vielleicht hilft sie der ein oder anderen Mama:
meine Tochter hat schon seit ihrem 2.Lebensmonat nachts durchgeschlafen. Abends um 20 Uhr habe ich sie ins Bett gelegt und sie ist erst wieder morgens um 8 Uhr aufgewacht. Sie war kein Stillkind, sie hat von Anfang an die Brust verweigert, alle Bemühungen von seiten der Krankenschwestern im Krankenhaus sowie meiner Hebamme waren leider erfolglos. Also hat sie von Geburt an Flaschennahrung bekommen. Ob das beim Durchschlafen unbedingt eine Rolle spielt, würde ich jetzt nicht zu 100% behaupten, viele meinen allerdings, dass Flaschenkinder besser und früher durchschlafen als Stillkinder.
Mit 11 Monaten fing es dann an, dass sie nachts aufwachte, was trinken wollte (obwohl sie das ja laut Lektüre gar nicht bräuchte und auch wirklich davor nie gebraucht hat). Also bekam sie nachts Milch zum Trinken. Manchmal ist sie gleich danach wieder eingeschlafen, manchmal hat es aber auch 1-2 Stunden gedauert. Zuerst habe ich es auf die Zähne geschoben, oder einen Wachstumsschub oder sonstwas. Da es anfangs noch nicht so oft vorkam, habe ich mir nicht so viele Gedanken darüber gemcht. So ging es dann monatelang weiter, irgendwann habe ich die nächtliche Milch durch Tee ersetzt, weil sie öfters wach wurde und ich dachte, dass die Milch einfach zu einer Gewohnheit geworden ist.
In diesen Wachphasen war sie zwar nicht wirklich aktiv, also wollte nicht spielen oder dergleichen, aber einschlafen konnte sie auch nicht. Also habe ich natürlich alles probiert: Einschlafmusik angemacht, etwas zu trinken gegeben, sanft auf den Popo geklopft, als sie etwas älter wurde, Händchen gehalten etc. So richtig gestört hat es mich erst gegen Ende meiner 2. Schwangerschaft und natürlich als mein Sohn auf die Welt kam. Denn die erste Zeit ist auch er alle 3 Stunden nachts wach geworden und wollte essen. Ich erinnere mich noch sehr genau an eine Nacht, als ich von 2 bis morgens 6.30 Uhr wach war, weil ich ständig wegen meiner Tochter und meinem Sohn abwechselnd aufstehen musste und keine Gelegenheit hatte auch nur für eine Minute einzuschlafen. Das war der Auslöser, mir Hilfe zu holen, da das so nicht mehr weitergehen konnte.
Auch bei diesem Problem hat mir meine Hebamme weiter geholfen und hat mich an das Babyzentrum hier in unserer Stadt weiter geleitet. Da gibt es eine Dame, die spezialisiert ist auf Schlafprobleme bei Babys bzw. Kindern. Ich habe sie angerufen, daraufhin hat sie mir Protokolle zukommen lassen, die ich 1 Woche lang führen musste bzgl. Schlafenszeit, Schlaflänge, wann sie isst, was sie isst, wann wir zusammen spielen etc. 
Als wir zum Termin erschienen, hat sie sich erst mit uns unterhalten, um uns als Eltern näher kennen zu lernen und hat sich dann die Protokolle angesehen. Dabei kam heraus, dass meine zuviel schläft und nachts deswegen wach ist! Das hätte ich nie gedacht! Zu diesem Zeitpunkt war meine Tochter ja 22 Monate alt, sie hätte inkl. Mittagsschlaf 12 Stunden Schlaf benötigt. Geschlafen hat sie aber immer ca. 14 Stunden. Und genau diese 2 Stunden, die sie mittags zuviel geschlafen hat, war sie dann nachts wach. 
Daraufhin hat uns die Dame einen Tagesplan erstellt, den wir einhalten mussten. Meine Tochter ging davor natürlich auch später schlafen, weil sie mittags zu lange geschlafen hat. Auch hatten wir keinen festen bzw. routinierten Tagesablauf. Die abendliche Einschlafzeit änderte sich nun auf 20 Uhr - morgens musste ich sie dann schon um 7 Uhr wecken, auch an den Wochenenden. Mir war das egal, da sie im Januar ( 2 Monate später ) sowieso in den Kindergarten musste und dann auch um die Uhrzeit hätte aufstehen müssen. Dann hätten wir das schonmal bis dahin auch geübt. Das einzige, was ich nicht einhalten konnte war, sie weinen zu lassen. Die Dame im Babyzentrum war kein Fan von diesen Schlaftrainings, wo man das Kind bewusst weinen lässt, aber sie hat gesagt, damit meine Tochter lernt, alleine einzuschlafen, darf ich mich nicht im Zimmer aufhalten. Wenn sie nach mir ruft, darf ich erst nach 2 Minuten ins Zimmer, darf sie dann natürlich auch nicht aus dem Bett holen sondern sie einfach nur wieder hinlegen und streicheln oder dergleichen. Und auch nicht viel reden und sie versuchen dadurch zu trösten. Trösten nur durch Streicheln und meine Anwesenheit. Diese 2 Minuten kommen einem wie eine Ewigkeit vor, wenn das Kind die ganze Zeit weint und nach einem ruft. Den ersten Abend habe ich es eingehalten, meine 
Tochter ist erst gegen 22 Uhr eingeschlafen. Aber ich hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ich mir was anderes habe einfallen lassen: Ich bin ab dem 2. Abend einfach in ihrem Zimmer geblieben, habe langsam das Spielzeug aufgeräumt, damit sie meine Nähe spürt und sich geborgen fühlt, bin aber immer wieder raus und nach einer kurzen Weile wieder rein und habe weiter aufgeräumt. Beim rauslaufen habe ich natürlich die Tür offen gelassen, damit die Geräusche zu ihr eindringen können, denn die Dame hat uns verraten, dass sich die Kinder dann sicherer fühlen. Und so hat es wirklich von Tag zu Tag besser geklappt und sie konnte von alleine einschlafen, ohne Händchen halten oder Einschlafmusik und dergleichen.
Mittags musste ich sie spätestens um 12.30 Uhr ins Bett bringen und sie durfte nur 1 Stunde schlafen, ich musste sie also nach 1 Stunde wecken. Wenn sie nachts weniger als 11 Stunden geschlafen hatte, durfte sie die Zeit mittags nachholen. Sie musste also insgesamt auf die 12 Stunden kommen, egal wie verteilt.

Mittlerweile (jetzt ist sie 3 Jahre alt) halte ich mich nicht mehr an den Plan, jetzt ist alles schon eingespielt. Ich lese ihr abends noch was vor, sie trinkt immer noch ihre Milch vor dem Einschlafen, ab und zu möchte sie noch meine Hand halten, was ich ihr natürlich nicht verwehre und sie schläft relativ schnell ein. Sie wacht trotzdem noch nachts auf - weil sie schlecht träumt oder einfach unsere Nähe braucht - kommt dann zu uns ins Bett, aber zumindest kann sie gleich wieder einschlafen und ist nicht wach. Das ist für mich die Hauptsache.

Deswegen mein Tipp an alle Mütter:
wenn euer Kind auf Dauer wirklich Schlafprobleme hat, nicht zu lange warten und es vielleicht auf die Zähne oder Wachsstumsschub schieben, wie ich es damals getan habe, sondern sich Hilfe holen. Oft ist es wirklich etwas ganz simples, was man schnell beheben kann.
Und zum Thema Erfahrung, was ich oben erwähnt hatte: mein Sohn hatte ebenfalls Schlafprobleme, allerdings ganz andere als meine Tochter, also hat alles, was ich bei ihr wusste, bei ihm nichts gebracht. Sein Problem schildere ich euch gerne in eimen separaten Post, wenn euch das interessiert.



Ich hoffe, dieser Post hat euch gefallen. Wenn ihr mehr solche Beiträge lesen möchtet, lasst es mich in den Kommentaren wissen :)


Liebe Grüße






19 April 2018

Unboxing Instyle Box Spring Edition 2018


Hallo meine Lieben,


ich habe vor einigen Wochen meine erste Instyle Box für das Jahr 2018 erhalten. Ich muss sagen, dass sie mir von allen Boxen bisher am besten gefallen hat. Welche Produkte es diesmal zu entdecken gab, zeige ich euch in diesem Post.


Beauty

Den Anfang machen wir natürlich mit Beauty - wie könnte es auch anders sein :) Diesmal gab es auch die meisten Produkte in diesem Bereich.






sexy hair Haaröl

  • glanzspendendes Pflegehighlight
  • mit UV-Schutz
  • für alle Haartypen
  • Soybean-Extrakt, Argan- und Sonnenblumenöl
Schützt den Feuchtigkeitshaushalt des Haares und verkürzt die Trocknungszeit beim Föhnen.
Anwendung:
kleine Menge Haaröl in den Handflächen verreiben und vom Ansatz bis in die Längen gleichmäßig im feuchten oder trockenen Haar verteilen.

Die Marke sexyhair hat mich schon immer interessiert, aber ehrlich gesagt war ich bisher immer zu geizig, mir die Produkte zu kaufen. Umso begeisterter war ich natürlich, als ich dieses Produkt auspacken durfte. Mir ist neu, dass man Haaröl auch in den Ansatz geben darf?! Bin mal gespannt, ob die Haare dann nicht fettig werden. Und dass die Trocknungszeit verkürzt wird ist natürlich auch super.





bellápierre Setting Puder
  • farbkorrigierend
  • Matt-Finish
  • passt sich der Hautfarbe an
  • deckt Unreinheiten ab
  • lässt Rötungen oder Augenringe verschwinden
Bellápierre kenne ich nur durch Douglas und bei tkmaxx habe ich die Marke auch schon ein paarmal gesichtet. Aber irgendwie hat sie mich nie wirklich angesprochen. Dieses Produkt allerdings interessiert mich jetzt doch. Puder an sich benutze ich kaum, aber natürlich benutze ich immer Concealer, um meine Augenringe abzudecken, und der muss danach ja gesettet werden. Momntan benutze ich das transparente Puder von Essence und finde ihn gut. Dieser hier liegt preislich weit über dem von Essence und müsste theoretischerweise sehr gut mithalten können bzw. sogar besser sein. Eigentlich...wir werden sehen...





Lord and Berry

  • Concealer in Stiftform
  • deckt langanhaltend ab
  • eignet sich auch als Highlighter für Brauenbogen
soll nicht klumpen oder sich in feinen Linien und Fältchen absetzen.
Eigentlich mag ich diese Variante von Concealern nicht, ich komme nur mit flüssigen zurecht. Aber wenn dieser cremig genug ist und sich gut einarbeiten und verteilen lässt, könnte es mich eventuell überzeugen. Ansonsten habe ich mir gedacht, benutze ich es ausschließlich für den Brauenbogen, da müsste es nämlich ganz gut klappen. Die Farbe finde ich gut gewählt, da es bei jeder Hautfarbe passen müsste (außer bei ganz dunklen natürlich).





Avon mark.EPIC LIP Lippenstift

  • Farbton "Rosy Outlook"
  • mattes, intensives Finish
  • mit integriertem Primer
  • spendet Feuchtigkeit und intensive Pflege
normalerweise mag ich keine matten Lippenstifte, weil die Lippen dadurch so trocken aussehen und im Endeffekt auch austrocknen. Aber dieser Lippenstift ist so cremig, da kann gar nichts in die Lippenfältchen kriechen und nichts austrocknen. Die Farbe ist auch sehr passend für jeden Hautton und jedes Makeup. Von Avon habe ich schon öfter Produkte gekauft und war immer sehr zufrieden, allerdings habe ich nie dekorative Kosmetik von dene gekauft. Den Swatch  finde ich super, auf den Lippen dürfte er mich ebenfalls nicht entthäuschen.





Korres Lipbutter

  • schmilzt bei Körpertemparatur  und hinterlässt ein angenehm seidiges Gefühl
  • mit Sheabutter und Reiswachs schenken langanhaltende Feuchtigkeit
  • Distelöl wirkt nährend
  • Vitamine C und E schützen vor freien Radikalen
Schon wieder eine Marke, dessen Produkte ich bisher noch nie getestet oder benutzt habe. Die Box überrascht mich diesmal wirklich sehr! Lippenpflege kann man immer gebrauchen, vor allem ich, die kaum ohne irgendwas auf den Lippen rumläuft. 
Also wieder ein Produkt, bei dem ich nichts einzuwenden habe.








Rimmel Cream Blush

  • in der Farbe Coral Queen
  • schwereloses Cremerouge
  • nicht fettend
  • seidig-zartes Finish
Mein 1. Cream Blush! Und dann noch in so einer hinreißenden Farbe! Sie ist genauso wie auf den Bildern und macht ihrem Namen wirklich alle Ehre! Mich hat der Blush gleich vom Hocker gehauen, nicht zuletzt wegen der Verpackung natürlich :)

 





Lancaster Mizellen Reinigungswasser

  • mikroskopisch kleine Reinigungselemente
  • entfernt Hautunreinheiten, abgestorbene Hautzellen sowie Makeup
Auf jedenfall mag ich ja so Reinigungssachen - das ist voll mein Ding! Deswegen bin ich sehr neugierig auf dieses Produkt. 
Das andere in der Tube ist wohl ein Goodie, denn in dem Heftchen ist es nicht aufgeführt. Es handelt sich um eine Probiergröße einer BB Body Cream. Höre ich auch zum ersten Mal! Da steht sogar, dass es Self Tanning Free ist - also soll man nicht gleichsetzen mit einem Selbstbräuner. Tönt die Haut also nur. Wäre im Sommer  ja echt ne gute Lösung wenn man ein Kleid oder so trägt und etwas Bein zeigt zum Beispiel. Dann kann man auch da kleine Unebenheiten kaschieren und mit makellosen Beinen durch die Gegend laufen :D


Food

Im Bereich Fashion und Lifestyle gab es diesmal nur Gutscheincodes, die ich aber auch recht gut finde muss ich sagen. Allerdings habe ich mir da noch nichts genauer angeschaut, deswegen kann ich euch darüber noch nichts berichten. Also springe ich weiter zum Thema Food: auch hier mag ich mich gerne durchtesten. Ich liebe essen und wenn ich etwas neues ausprobieren darf - am besten Knabbersachen :p - dann bin ich voll dabei!



Heimatgut Kokosnuss Chips
  • Heimatgut =Produktion gesunder, glutenfreier und veganer Snacks
  • wertvolle Fettsäuren für die Gesundheit
  • Fruchtzucker als Nahrung für das Gehirn
  • leicht verwertbares Eiweiß
  • 100% natürlich
Ich habe die Kokosnusschips bereits probiert und bin echt überrascht, wie gut sie schmecken. Ich bin eigentlich kein Fan von Kokosnuss, das einzige was ich gerne esse ist Raffaello. Bei diesem Snack dachte ich zuerst, das würde einfach so wie getrocknete Kokosnuss schmecken, aber dem ist nicht so! Die Kokosnuss wurden fein geraspelt und mit Meersalz überstreut.  Es schmeckt sowohl süß als auch salzig und war echt lecker. Ich werde mir diese Chips auf jeden Fall kaufen, dann habe ich beim snacken kein schlechtes Gewissen :)







28 Black Energy Drink

  • ohne Taurin
  • ohne Konservierungsstoffe
  • vegan, laktose- und glutenfrei
  • Sorte: Guava-Passion Fruit
  • kalorien- und zuckerarm
 Auch das habe ich schon probiert und es schmeckt toll. Man sollte es natürlich gekühlt genießen, dann entfaltet es seinen Geschmack einfach besser. Gut ist, dass es wirklich wirkt - und das nur mit Koffein.  
Bisher habe ich immer auf Red Bull zurück gegriffen, wenn ich mal so müde und schlapp war, dass der Kafffee mir nicht helfen konnte, oder ich schon genug intus hatte (ich trinke nicht mehr wie 2 Tassen Kaffee am Tag, sonst wird mir schlecht; Außerdem schmeckt er mir irgendwann nicht mehr...), da aber diese Variante des Energy Drinks "viel gesünder" ist, werde ich ab jetzt diesen hier trinken.


Fazit:


Das war der Inhalt meiner Instyle Box Spring Edition 2018 meine Lieben.
Mir  hat der Inhalt wirklich sehr gefallen, wie gesagt finde ich diese Box bisher die beste von allen. Vor allem, weil diesmal mehr Beautyprodukte enthalten waren als sonst (und das auch brauchbare Sachen und kein Schrott).

Wie hat euch die Box gefallen?
Habt ihr sie vielleicht sogar selber? Und wenn ja, welches Produkt ist euer Favorit?




Liebe Grüße






24 März 2018

Aufgebraucht und Aussortiert im Februar 2018

Hallo meine Lieben,


auf meinem Blog geht es weiter mit ein paar Empty Products. Ich war im Februar mal wieder fleißig und habe einige Produkte platt gemacht, die ich euch heute zeigen möchte. 



Gliss Kur Oil-In-Shampoo
mit Marula-Öl für sehr trockenes Haar. Soll "unendliche Geschmeidigkeit" und ein "federleichtes Haargefühl" verleihen. 
Ich dachte ich tue meinen Haaren etwas gutes, wenn ich sie mit einem Shampoo reinige, welches gleich ein Öl beinhaltet, sodass sie schon beim Waschen gepflegt werden. Allerdings war das wohl etwas zu gut gemeint. Das Shampoo ist wirklich gut, aber meine Haare sind doch nicht so geschädigt, wie ich es gedacht habe, denn durch das Shampoo wurden sie schneller fettig und die reichhaltige Pflege beschwerte sie leider auch etwas, sodass sie eben nicht federleicht über meine Schulter fielen.
In Kombi mit dem 
Balea Sensitive Shampoo
ging es dann, weil jenes die Haare etwas aufrauht bzw. nicht wirklich pflegt. Also habe ich als 1. das Sensitive Shampoo benutzt um meine Haare damit zu reinigen und anschließend mit dem Gliss Kur Shampoozu pflegen.
Das Shampoo von Balea ist übrigens wirklich gut (für 50 ct!). Ich hatte es auf Empfehlung einer Youtuberin gekauft und es hat meine Kopfhaut wirklich beruhigt! Eine Zeit lang hatte ich ständig Jucken an meiner Kopfhaut und sie hat immer mal wieder wehgetan, wenn ich sie massiert habe. Mit diesem Shampoo hatte und habe ich immer noch keine Beschwerden mehr!



M. Asam nightglamour Duschgel
dieses Produkt ist aus einem Set, welches ich geschenkt bekommen hatte. M.Asam gibt es bei QVC und ein paar Produkte auch beim Müller.
Dieses Duschgel ist mit Vitamin E und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Inhalt 500 ml und der Duft ist genau meins! Süßlich - vanillig, sinnlich - verführerisch. Der Duft hält nicht lange an, aber das Duschgel trocknet die Haut nicht aus.



The Body Shop White Musk Smooth Satin Bodylotion
diese Bodylotion ist genau wie der Name sagt: seidig zart! Der Duft ist nicht so meins, aber es war erträglich. Es riecht frisch wie nach Blumen, ist recht flüssig aber zieht schnell ein. Es pflegt die Haut wirklich weich. Es gibt nach mehr als 24 Stunden immer noch keine trockenen Stellen, so zeichnet sich für mich eine gute Bodylotion aus.
Miro Wellnes Body Spray
mit Magnolien Extrakt und Provitamin B5. Dieses Körperspray habe ich auch schon sehr lange und nun ist es endlich alle. Endlich deshalb, weil ich nun auch mal ein anderes benutzen kann. Denn schlecht fand ich das Produkt nicht. Der Duft war halt wieder mal blumig, da bin ich kein großer Fan von, aber es ist ok. Wichtig ist doch, dass man danach einfach frisch riecht und der Duft auch einigermaßen bleibt. Dann hat ein Körperspray für mich seinen Zweck schon erfüllt.



Dior Hypnotic Poison
wenn wir schon beim Thema Duft sind, kann ich euch nach langer Zeit mal wieder ein Parfüm zeigen, welches leer gegangen ist. Trotz seiner "Mini"-Größe von 30ml hat mir dieses Parfüm von Dior lange gehalten. Man braucht auch echt nur 1-2 Spritzer und es hält den ganzen Tag. Eigentlich sogar bis zur nächsten Wäsche! Dieser Duft ist glaube ich nicht jedermanns Sache, weil er wirklich stark und intensiv ist. Und das ist nur ein Eau de Toilette! Beim Eau de Parfum ist es also nochmal intensiver. Duftbeschreibung? - kann ich nicht. Aber ich zitiere euch mal Douglas: 

"Dior Hypnotic Poison ist ein verführerischer Cocktail aus absoluter Weiblichkeit und erstaunlicher Kühnheit, der mit vier gegensätzlichen Duft-Facetten überrascht: berauschende Bittermandel und Kümmel, opulenter Arabischer Jasmin, geheimnisvolles Jacarandra und sinnliche Vanille gepaart mit Moschus".




P2 bronzing Fluid
aus der Summer Attack LE - also ein echter Oldie! Aber es war bis zum letzten Tropfen noch in Topform! Es war nicht wässrig oder hat auch nicht schlecht gerochen. Habe es mit etwas helleren Foundations gemischt, um sie etwas dunkler zu machen. Mittlerweile gibt es ja so Mixing Fluids, die die Foundation heller oder dunkler machen können. Dieses Produkt funktioniert so ähnlich, allerdings nimmt sie etwas von der Deckkraft der Foundation weg, weil sie eben kein Makeup ist oder auch nicht so dickflüssig wie diese Mixing-Fluids. Sie soll der Haut einfach nur eine leicht Bräune schenken. Sie lässt sich sehr gut mit der Foundation mischen und in die Haut einarbeiten, ohne fleckig zu werden.
Balea Beauty Effect Eye&Lip Serum
"Aufpolster-Effekt" mit Hyaluronsäure - ursprünglich hatte ich sie mir für meine Augenpartie gekauft, aber da ich da leider gar keinen Effekt bemerken konnte, habe ich sie dann doch mal für die Lippen verwendet - und war hin und weg! Die Lippen werden danach so schön weich und ebenmäßig! Man braucht weniger als einen Pumpstoß. Es fühlt sich auf den Lippen etwas komisch an, es fühlt sich auch eher austrocknend an, aber der Schein täuscht. Nach ein paar Stundenspürt und sieht man schon den Effekt: nicht aufpolsternd aber dafür ebenmäßig und weich! Ich habe sie eher abends benutzt, weil durch den Film, der sich auf den Lippen bildet, war es schwierig, Lippenstift oder Lipgloss gleich danach zu tragen. Über Nacht hatte das Serum auch genug Zeit einzuwirken und seine Arbeit zu erledigen.



Essence Longlasting Eyepencil
in der Farbe Let´s Dance - mein Lieblingskajal! Ich habe ihn sehr oft als Eyeliner benutzt, weil man ihn nicht wirklich sieht, die Farbe aber die Wimpern dichter erscheinen lässt. Es handelt sich hierbei um eine Kupfer - Bronze - Farbe welches auch auf dem unteren Wimpernkranz sehr schön aussieht. Ich habe ihn auch zu ein paar Looks hier auf meinem Blog getragen (z.B. hier). Der Stift ist zum rausdrehen und gleitet butterweich über das Augenlid. Der Auftrag geht also ganz easy und selbst wenn man den Eyeliner mal nicht so präzise gezogen hatte, war das auch nicht schlimm, da man es nicht wirklich sehen konnte. Ich weiß nicht ob es den Stift noch gibt (er ist echt uralt) aber wenn, dann würde ich ihn mir wieder holen!
 

 Aussortiert

 



Essence Brit-Tea Blush
ja ich bin wieder meinem Verpackungswahn in die Falle geraten und habe diesen Blush deswegen gekauft - ohne zu swatchen oder zu überlegen, ob mir die Farben überhaupt stehen werden. Hauptsache dieser Blush befindet sich in meiner Sammlung! Und was ist passiert? Er ist mir leider zu hell.... Man sieht ihn leider kaum auf den Wangen, deswegen muss ich mich von diesem wunderschönen Blush verabschieden!
Catrice Duo Blush
aus der Une,Deux,Trois LE - selbes Lied wie beim Essence Blush: mitgenommen, weil er mir optisch so gut gefallen hat aber auch dieser ist mir zu hell, sodass man kaum etwas auf den Wangen sieht. Das gute: der Blush ist matt!
Maybelline Colossal Go! Chaotic Mascara
diese Mascara hatte ich vom Rossmann-Blogger-Team zugeschickt bekommen und finde ihn leider nicht so toll. Das Bürstchen sieht echt  vielversprechend aus, doch leider erziele ich damit keinerlei Effekte. Ich habe es wirklich einen ganzen Monat lang  verwendet, denn oft ist es ja so, dass manche Mascaras etwas brauchen, um "warm zu werden". Nicht so bei dieser. Sie stempelt sich leider auf dem Augenlid ab, was total nervig ist, wenn man Lidschatten aufgetragen hat, weil man diesen auch etwas abnimmt, wenn man sein Lid von der Tusche befreien will. Außerdem verklebt sie die Wimpern und gibt ihnen keinerlei Länge oder Definition - also leider ciao!
P2 Total Matte Lip Cream
matte lip Creams gab es damals schon, bevor es den Trend matt überhaupt gab. Das war glaube ich im Jahre 2014 als ich dieses Produkte gekauft habe. Mittlerweile frage ich mich, warum ich es überhaupt mitgenommen habe?! Erstens passt die Farbe null zu mir, so barbie-rosa ist nicht so meins. Zweitens lässt sie sich leider nicht gut auf den Lippen auftragen und hinterlässt ein streifiges Ergebnis.








19 Februar 2018

Catrice Limited Edition "ACTIVE WARRIOR"

Hallo meine Lieben,


heute möchte ich euch eine neue LE von CATRICE vorstellen, die es von März bis April 2018 zu kaufen geben wird. Die Limited Edition wird "Active Warrior" heißen und beinhaltet Produkte, die einen aktiven Lebensstil unterstützen sollen.

"Im Fokus stehen High-Performance Produkte, die sich durch ihre lang anhaltenden sweat-proof Texturen auszeichnen."


 

 

Epic Active-Proof Luminizer

Cremig-zarter und dabei wasserfester Highlighter mit ultrafeinen Schimmerpartikeln für den perfekten Glow. Der handliche Flock-Applikator hilft dabei, einzelne Gesichtsbereiche präzise hervorzuheben. Der Teint strahlt und sieht jugendlich frisch aus. In zwei Farben erhältlich - Nude und Rosé.
Beauty Tipp
Luminizing Produkte bringen die Haut zum Strahlen, weil sie mit lichtreflektierenden Partikeln arbeiten. Diese Lichtreflexion kaschiert kleine Schatten, die von Fältchen oder Unebenheiten entstehen können. Das Ergebnis ist eine optisch sofort geglättete, erfrischte Haut mit jugendlichem Glow. Als hätte man einen Weichzeichner über die Haut gelegt oder eine extra Runde Sport getrieben.
Preis: 3,99 €






 

Epic Sex-Proof Lip Ink

Farbe bekennen mit den intensiven Lip Tints. Der lang anhaltende Staining Effekt färbt die Lippen ein und sorgt für bleibende Effekte - egal in welcher Lebenssituation. Dabei garantiert die leichte Textur ein angenehmes Tragegefühl und die schlanke Stiftform liegt gut in der Hand. Zwei kraftvolle Nuancen - Pink und Rot - unterstreichen den selbstbewussten Beauty Look.
Beauty Tipp
Wer auf die Schnelle seinen Look auffrischen will: Lang anhaltende Lippenprodukte mit Tinteffekt können auch als Rouge umfunktioniert werden. Die leichte Textur lässt sich einfach auf den Wangen verteilen und der lang anhaltende Effekt sowie die kräftigen Farben sorgen im Handumdrehen für einen frischen Teint. Sind Lippen und Wangen farblich aufeinander abgestimmt, wirkt das Ergebnis besonders harmonisch.
Preis: 4,49 €
 






Instant Blurring Stick

Ein praktischer Beauty Helfer für unterwegs: Der Instant Blurring Stick bietet einen optischen Weichzeichner Effekt im praktischen Handtaschenformat. Ungewollter Glanz verschwindet und die Haut wirkt sofort mattiert. Kann als Vorbereitung unter der Foundation verwendet werden oder - dank der kompakten und besonders handlichen Form - auch einfach zwischendurch und on the go. Das Ergebnis ist farblos und passt zu allen Hauttönen.
Beauty Tipp
Blurring Sticks dürfen als wahre Allrounder und SOS Beauty Helfer in keiner Handtasche mehr fehlen. Die pudrige Textur legt sich wie ein Filter über die Haut. Große Poren verschwinden optisch, die Haut wirkt fein und ebenmäßig - auch ohne Foundation. Ideal für ein schnelles Makeover, für heiße Sommertage, für das Handgepäck im Flieger oder auch für die Sporttasche.
Preis: 3,99 €





 

Life-Proof Liner

Wasserfester und besonders lang anhaltender Kohl Eyeliner, der eine einfache Eye Pencil Anwendung mit der Präzision eines Liquid Eyeliners vereint. Die zarte Textur sorgt für wunderbar rauchig-schwarze Ergebnisse. Dank des integrierten Anspitzers in der Stiftkappe kann die Minenspitze perfekt vor jedem Auftrag gespitzt werden. So bleibt die Mine stets einsatzbereit und filigrane Linien gelingen einfach und schnell.
Beauty Tipp
Kohl Eyeliner punkten mit einer zarten Textur, die sich - einmal aufgetragen - mit einem Pinsel, einem Wattestäbchen oder auch den Fingern verblenden lässt und somit der ideale Partner für dunkle Smokey Eyes ist. Dank der wasserfesten und lang anhaltenden Textur bleibt das Augen Make Up auch an langen Tagen genau dort, wo es hingehört.
Preis: 3,29





 

Make Up Freezing Powder

Performance Partner: The mattifying face powder with a soft-focus effect sets make-up in place for an especially long-lasting Beauty Look. Thanks to its special characteristics - the powder is waterproof and sweat-proof - it can even be used on hot days and before visiting the gym. The silky-soft texture lies on the skin and gives it an instantly matt, smooth and harmonious look. Particularly practical: the integrated mirror for a quick make-up check.
Beauty Tip
A transparent Fixing Powder is ideal for invisibly setting all kinds of foundation in place. It extends the durability of make-up and offers two additional benefits: it's waterproof and sweat-proof. A secret tip amongst make-up artists: apply the Freezing Powder on top of a camouflage product to turn the camouflage make-up smudge and waterproof for longer-lasting coverage of any concealed areas.
Preis: 4,99 €





Make Up Freezing Spray

Setting Spray mit feinem Sprühkopf für ein lang anhaltendes Make Up. Das Freezing Spray kann als Primer zur Vorbereitung auf das Make Up, als fixierendes Spray, um die Haltbarkeit des Looks zu verlängern oder als Erfrischung to go angewendet werden. In allen Lebenslagen absolut sweat-proof!
Beauty Tipp
Das Freezing Spray wird als Finish für einen perfekten Beauty Look angewendet. Dafür einfach die Augen schließen und das Spray über Stirn, Nase, Kinn und Wangen sprühen. Kurz trocknen lassen, fertig! Die Haut wirkt sofort leicht mattiert und erfrischt - auch ohne Make Up. Das ist vor allem an heißen Sommertagen oder beim Sport praktisch, wenn man keine Foundation tragen, aber trotzdem blendend aussehen möchte.
Preis: 4,99 €






Sweat Soldier Refreshing Wipes

Eine durchfeierte Nacht, ein Besuch im Gym oder einfach nur ein heißer Sommertag? Diese handlichen Erfrischungstücher sind besonders praktisch für unterwegs, entfernen sanft und wirksam unangenehme Gerüche und schenken sofortige Frische sowie ein angenehmes Hautgefühl. Mit belebendem Duft!
Beauty Tipp
Oftmals bestimmen Hektik und Zeitnot den Alltag und alle Termine fallen auf einen Tag. Nicht verwunderlich, dass man da leicht ins Schwitzen gerät. Wer sich zwischendurch kurz erfrischen möchte und keine Möglichkeit hat, mal eben unter die Dusche zu springen, der kann zu praktischen Helfern greifen. Refreshing Wipes passen in die Handtasche und sind auch im Handgepäck und auf langen Reisen ein toller SOS Artikel. Schnell aufgefrischt kann es sofort zum nächsten Termin gehen.
Preis: 2,49 €



Wie findet ihr die LE? Solche Produkte gab es bisher bei keiner Drogerie-Makeup-Marke, die Idee dahinter finde ich wirklich gut. Ob die Produkte auch halten, was sie versprechen, wird sich sehen lassen. 

Am meisten interessieren mich der Blurr Stick und das Puder. Ich denke, auch wenn man keinen Sport macht kann man die Produkte gut gebrauchen :)







15 Februar 2018

Aufgebraucht und Aussortiert im JANUAR 2018

Hallo meine Lieben,


Das Jahr 2018 hatte erst begonnen und schon ist der 1. Monat rum wir befinden uns bereits in der Mitte vom 2. (und kältesten) Monat. Die Zeit vergeht einfach zu schnell, das wird mir jedesmal aufs neue bewusst. Das einzig positive sind die Aufgebraucht oder Monatsfavoriten Posts, die dann immer folgen, die lese ich persönlich am liebsten :)
Deswegen kommt jetzt für euch MEIN Aufgebraucht Post für den Monat Januar:



Müller Pflanzenkosmetik Aloe Vera Creme
Ich und meine Gesichtspflege! In meiner Beautyinventur konntet ihr nachlesen, dass ich (immer noch) 10 Cremes besitze! Das ist echt zuviel, aber irgendwie habe ich ein Faible dafür :)
Diese hier ist - wie der Name schon sagt - ein pflanzliches Produkt. Beinhaltet Aloe Vera Blattsaft und D-Panthenol für die Bewahrung der natürlichen Spannkraft und Geschmeidigkeit der Haut. Es ist sowohl Tages- als auch Nachtcreme. Ich habe sie aber nur tagsüber benutzt, da ich für nachts eine intensivere hatte.
Sie hat meine Haut mit Feuchtigkeit versorgt und sie weich gemacht. Somit hat die Creme ihren Zweck erfüllt und bekommt ein Daumen hoch!



Balea Rasieröl
für empflindliche Haut. Man soll nur wenige Tropfen auf die Handfläche geben und in die Haut einmassieren. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann man sich die Beine rasieren.
Normalerweise benutze ich keine Rasierprodukte, da ich das schnell unter der Dusche mache und da auch ein Shampoo oder eine Duschcreme für reicht. Aber weil es sich hierbei um ein Öl handelt, wollte ich es doch ausprobieren, weil ich mir vor allem auch gedacht habe, dass es die Beine ja beim Rasieren bestimmt auch gleichzeitig pflegt. Und so ist es auch. Es macht die Haut geschmeidig und weich, und man spürt nicht gleich am nächsten Tag schon wieder irgendwelche Stoppel. Einige Tropfen reichen aber definitiv nicht aus, man muss schon öfters pumpen, damit man ein Bein mal damit einmassieren kann. Aber die Einwirkzeit muss nicht sein, also ich habe gleich anschließend meine Beine rasiert und es hat wunderbar geklappt. Allerdings würde ich mir das Produkt wahrscheinlich nicht nochmal kaufen, weil ich das wie gesagt schnell unter der Dusche erledige. Eventuell im Sommer wäre es ein tolles Produkt, wenn man sich zwischendurch die Beine rasieren muss, denn dann muss man sich nicht danach noch eincremen. Und es reizt die Haut auch nicht, sodass man gleich danach Beine zeigen kann.



Balea Mizellenreinigungswasser
für trockene und sensible Haut - Reinigung für Gesicht, Augen und Lippen. Auf der Verpackung steht zwar, dass kein Abspülen mit Wasser notwendig ist, allerdings kann ich dem nicht zustimmen. Es entfernt das Makeup - ja! Aber nicht so gut, sodass man noch nachhelfen muss bzw. öfters mit dem Mizellenwasser über das Gesicht und die Augen gehen muss um alles restlos zu entfernen. Und ausserdem hinterlässt es so einen klebrigen Film auf der Haut. Deswegen habe ich immer mein Gesicht nochmal mit Wasser abgespült und dann meine Nachtpflege aufgetragen. Meistens habe ich es wirklich nur als 2. Reinigungsschritt benutzt, oder wenn ich faul war - denn mit Wattepad und Mizellenwasser geht es halt doch am schnellsten. Aber nicht am gründlichsten!




Rival de Loop Hydro Booster Augen-Gel
mit Hyaluron und Koffein - spendet bis zu 24 Stunden Feuchtigkeit.
Dieses Augengel hatte ich damals vom Rossmann-Blogger-Team zugeschickt bekommen. An dieser Stelle danke für dieses Produkt! Es ist wirklich gut, es macht keinen WOW-Effekt, aber das verspricht es auch nicht. Es trocknet die Augenpartie wirklich über den Tag hin nicht aus. Gerade die Haut unter den Augen ist ja sehr dünn und empflindlich. Dann trägt man natürlich auch fast täglich Concealer und Puder und muss bzw. sollte deswegen die Augenpartie besonders pflegen, damit der Concealer auch gut sitzt. Das Gel zieht auch schnell ein, was eben besonders morgens von Vorteil ist, wenn man sich schminken will, da man so keine langen Wartezeiten hat. Außerdem bekommt es einen Pluspunkt, weil es meine Augenpartie nicht gereizt hat. Das war bei anderen Augencremes oder -roll-Ons das Problem, dass es nach dem Auftrag angefangen hat zu brennen. Gibts bei dem nicht! Für den Preis echt ein top Produkt!
I Heart Makeup Eye Primer
Diese Lidschattenbase habe ich schon etwas länger, und ich glaube deswegen konnte ich sie auch nicht so lange benutzen, denn sie war etwas wässrig. Sie ist wohl schlecht geworden?! Sie ließ sich deswegen nicht so gut einarbeiten, es hat also etwas gedauert, bis sie eingezogen war. Farblich sieht sie aus wie ein Concealer, deckt somit kleine Unebenheiten oder Rötungen ab, was ich bei einer Base immer toll finde! Aber der Auftrag war leider nicht so gut, weil es nur eine Metallspitze hat - kein Applikator oder dergleichen. Das heißt, man muss das Produkt aus der Tube auf einen Finger quetschen und dann auf das Augenlid geben. Und dann eben entweder mit einem Pinsel oder mit den Fingern verteilen. Da ich meine Finger eh schon schmutzig gemacht hatte, habe ich die Base natürlich auch mit den Fingern auf dem Augenlid verteilt. Ich würde die Base nicht nochmal kaufen, weil sie eben nicht ergiebig war und eine wässrige Konsistenz hatte (wobei das wahrscheinlich auf das längere Lagern in der Schublade zurück zu führen ist). Und ich finde Produkte in der Tube immer etwas schlecht, weil es einfach umständlich ist, das Produkt rauszubekommen.



Makeup Revolution Lipgloss
Ich habe nach langer Zeit mal wieder einen Lipgloss leer bekommen *freu*.
Man kann den Schriftzug gar nicht mehr lesen, die genauere Bezeichnung vom Lipgloss kann ich euch also nicht liefern aber die Farbe heißt "Nude Shimmer". Hatte ich damals bei https://www.kosmetik4less.de/ bestellt. Ich habe es mehrmals täglich benutzt, weil es einfach so ein tolles Gloss war/ist. Erstens ist die Farbe dezent (obwohl es in der Verpackung sehr rosa aussieht), somit sehr alltagstauglich. Zweitens pflegt es die Lippen - ich habe es teilweise als Lippenpflege-Ersatz benutzt. Und drittens lässt es die Lippen voller wirken - die Mischung aus Farbe und Konsistenz macht wohl diesen Effekt: es sieht ziemlich glossy aus aber klebt nicht. Und die Farbe betont sozusagen die eigene Lippenfarbe. Alles in allem habe ich diesen Lipgloss wirklich  geliebt. Im moment würde ich ihn allerdings nicht wieder kaufen, weil ich einfach noch zu viel unbenutzte rumliegen habe. Aber das ist eine Top-Empfehlung von mir an euch :)

Essence false Lashes Mascara
Auch dieses Produkte hatte ich vom Rossmann-Blogger-Team zugeschickt bekommen. Vielen Dank an Rossmann! 
Zur Zeit heisst jede Mascara irgendwas mit False Lashes - so langsam könnten die sich echt was anderes einfallen lassen. Die hier von Essence hat mir echt gut gefallen, sie macht wirklich schon fast den falschen Wimpern Effekt. Sie hat eine dünne Bürste, somit kommt man an alle Wimpern gut ran und man immt nicht zuviel Tusche auf einmal auf, sodass (fast) nichts  daneben gehen kann. Sie lässt die Wimpern voller erscheinen, und zwar nicht nur für 1-2 Stunden. Essence überrascht mich in letzter Zeit wirklich sehr positiv mit ihren Produkten, ich war sonst nie der Fan von deren Schminke aber in letzter Zeit echt Hut ab! Billige, aber sehr gute Mascara!




Aussortiert


Kommen wir zu den aussortieren Produkten im Januar. Sind wieder mal nur dekorative Kosmetik, das sortiert man eher aus. Bei Pflegeprodukten bringe ich es nicht übers Herz, da man benutzte Pflege schwer weg bekommt und sie dann wegschmeißen muss. Und da ich das nicht möchte, brauche ich trotzdem auf, auch wenn mir das Produkt nicht so gut gefällt. Außer es schadet mir, so wie die Augencreme von Rival de Loop damals. Die hatte ich aussortiert und entsorgt, weil meine Haut immer nach dem Auftrag angefangen hat zu brennen. 
Also hier nun die Kosmetik, die ich NICHT leer bekommen habe und somit aussortieren muste. Die werden dann den Besitzer wechseln:



Makeup Revolution Ultra Velour Lip Cream
Wieder ein MUR Lippenprodukt, diesmal aber eines, was ich icht weiterempfehlen kann. Es handelt sich um eine Lip Cream, allerdings fühlt die sich auf den Lippen so komisch an. Habt ihr euch je mal eine normale Creme auf die Lippen geschmiert? Wenn ich mal keine Lippenpflege oder sonstiges Lippenprodukt bei mir hatte, habe ich das oft gemacht. Genauso fühlt sich die Lip Cream an: trocken und staubig! Finde ich total schade, weil die Farbe echt toll ist! Sie betont auch die Lippenfältchen nicht sondern lässt sie echt ebenmäßig erscheinen. Deswegen konnte ich es zuerst nicht übers Herz bringen es auszusortieren aber dann sind mir wieder all meine anderen Lippies eingefallen und die Gewissheit, dass ich zuviel besitze und aussortieren MUSS um voranzukommen. Vielleicht lässt sich jemand finden, der keine Probleme mit dem Gefühl auf den Lippen hat (war das jetzt verständlich?). 

KIKO Rebel Bouncy Blush
in der Farbe Passion Red Wine - und genauso sieht die Farbe auch aus! Ein schönes dunkles Weinrot. Was hat mir die Farbe und - natürlich - das Packaging des Blushs gefallen als ich es gesehen habe: Roségold ist ja voll meins :) Aber leider ist die Pigmentierung nicht so der Burner weshalb ich mich schweren Herzens doch dazu entschieden habe, es auszusortieren. Der Blush ist matt, hat also weder Schimmer- noch Glitzerpartikel was auch nochmal ein Pluspunkt ist. Die Konsistenz ist eher cremig, bzw. es fühlt sich an wie ein Cremeblush, aber im Auftrag ist er pudrig. Ich denke bei helleren Hauttönen und bei Mädels, die es eher dezenter mögen, wäre es ein idealer Blush, aber bei mir funktioniert es nur mit schichten, und dazu habe ich ehrlich gesagt keine Lust und auch keine Zeit. Wenn ich den Pinsel in ein Produkt hineintauche, dann muss der Auftrag auf dem Gesicht oder dem Auge passen, ich habe keine Lust, zig male den Pinsel in ein und das selbe Produkt zu tauchen um ein Ergebnis sehen zu können. Deswegen leider ciao schöner Blush.

Manhattan Supreme Lash Mascara
mit Argan Öl - für klumpenfreie und voluminöse Wimpern. Das verspricht es zumindest, aber es erziehlt zumindest bei mir keinen Effekt. Es hat eine Gummibürste, die leider auch nicht genügend Farbe aufnimmt. Und es fehlt auch wie gesagt der Effekt, der da sein sollte, wenn man Mascara trägt. Normalerweise war ich mit Manhattan Mascaras zufrieden - ist aber auch schon ne Weile her, dass ich welche in Benutzung hatte. Mittlerweile habe ich schon soviele durch, dass ich meine Ansprüche auch etwas hochgeschraubt habe, denn ich weiß, dass es Mascaras gibt, die meinen Wünchen entsprechen. Und deswegen verabschiede ich mich auch von diesem Produkt, obwohl es nicht meine Art ist, eine noch volle Mascara auszusortieren, aber ich muss auch meinen Bestand reduzieren.


Das waren meine Empties für Januar meine Lieben.

Ich hoffe ihr hattet Spass beim Lesen und ich freue mich auf das nächste Mal!


Liebe Grüße




17 Januar 2018

Das Jahr 2017....

Hallo meine Lieben,


heute kommt mal ein persönlicherer Post von mir. Normalerweise wollte ich diesen Blog nur Beautylastig behandeln, aber ich habe momentan einfach öfter das Bedürfnis persönlichere Beiträge zu schreiben.
Bis auf meinen 30 facts about me Post und eine kleine Erklärung hier, habe ich auf meinem Blog nie etwas privates gepostet oder Rechenschaft zu irgendetwas abgegeben.
Ich finde nach wie vor, dass man bloggen sollte wann man Lust dazu hat. Ich persönlich finde es nicht schlimm, wenn Blogger denen ich folge nicht regelmäßig posten. Deswegen setze ich mich in der Hinsicht nicht unter Druck. Aber irgendwie finde ich trotzdem immer, meinen Lesern erklären zu müssen, was los ist, warum keine Posts kommen etc.
Ich selber lese auch gerne persönliche Blogs oder schaue Vlogs von Youtubern, die ihr Leben online stellen. Falls jetzt die ein oder andere Frage auftauchen sollte: Doch, ich habe Freunde mit denen ich mich austauschen kann - zum Glück! Ich kann alles mit ihnen bereden und sie sind immer für mich da, aber das ist nicht das gleiche.
Egal wie eng und gut die Freundschaft ist, man kann nicht alles nachempfinden wenn man nicht selber in so einer Situation war oder ist. Deswegen bietet das Internet viele Möglichkeiten.... Es klingt vielleicht sch...., aber es ist ein Trost (zumindest für mich), wenn ich sehe oder lese, dass das Leben bei anderen auch nicht immer rosig verläuft, oder jemand anderes evtl. das gleiche Problem hat wie man selber.

Kommen wir nun zu dem Grund für diesen Post:

Ich hatte euch schon einmal geschrieben, das ich diesen Blog zum Leben erwecken möchte (siehe hier), das war im Jahre 2016. Nun ist schon wieder über ein Jahr rum, ohne das sich was geändert hat. Über den Grund möchte ich nun etwas ausführlicher berichten:
Leider war das Jahr 2017 sehr anstrengend für mich. Mein Sohn ist am 20.10.2016 auf die Welt gekommen, somit mein 2. Kind und somit auch wieder weniger Zeit für andere Dinge. Meine Tochter war zu diesem Zeitpunkt gerade mal 22 Monate alt - also auch noch ein kleines Mäuschen, welches noch sehr an seiner Mutter hing und sie brauchte. Dieses Wissen, dass sie dich noch braucht, du aber nicht immer für sie da sein kannst, weil du eben noch ein kleines Baby zu versorgen hast, hat mich am Anfang so kaputt gemacht, dass ich nur noch am Heulen war. Natürlich war ich auch müde und erschöpft, zudem hatte ich eine Wunde durch den Kaiserschnitt, die höllisch wehgetan hat, aber das alles war nicht so schlimm wie das Weinen meiner Tochter, wenn sie mich gebraucht hat und ich nicht für sie da sein konnte. Durch Reden mit meiner Hebamme und meinen Freunden habe ich diese Phase nach ein paar Monaten überwinden können. An dieser Stelle möchte ich einen riesen Dank an meine Hebamme aussprechen, denn sie hatte immer ein Ohr für mich, hat sich Zeit genommen, mir zugehört und mir versucht zu helfen. Für alle Schwangeren, die diesen Post lesen sollten: eine gute Hebamme ist wirklich unentbehrlich!

Die Anfangszeit war wirklich sehr schwer, weil mein Sohn auch die ersten 4 Monaten an Koliken gelitten hat, die ihn weinen und schreien ließen und ich ihm dabei nicht wirklich helfen konnte.
Nach Überwindung der ersten 4 Monate hatte ich auf bessere Zeiten gehofft, meine Tochter hatte im Januar 2017 dann auch in den Kindergarten angefangen und die Eingewöhnung hat etwas länger gedauert als gedacht. Ich habe meine Tocher schon mit 2 in den Kindergarten gegeben, weil ich ursprünglich eigentlich wieder anfangen wollte zu arbeiten. Als ich dann aber festgestellt habe, dass ich wieder schwanger bin, habe ich überlegt, sie doch wieder abzumelden, mich jedoch im Endeffekt dafür entschieden, weil ich zu dem Zeitpunkt gemerkt habe, dass sie Gesellschaft braucht und ich ihr als Spielkamerad nicht mehr ausreiche. Deswegen und weil ich wusste, ich werde wenn das Baby da ist, nicht mehr soviel Zeit für sie haben, habe ich sie dann also in den Kindergarten geschickt. Und jetzt weiß ich, dass es die beste Entscheidung war: 1. hat sie sich sprachlich und geistig so gut entwickelt, ich staune immer noch, wenn ich sie sehe, wie schnell sie auch "groß" geworden ist. Und sie hat dort ihren Spass mit ihren Freunden und musste nicht ständig vor Augen haben, wie die Mama das kleine Geschwisterchen füttert, anzieht, wickelt, schlafen legt oder einfach nur rumträgt. Denn mein Sohn war und ist ein Mutterkind. Und zudem noch ein Tragekind. Wobei es mit dem Tragen besser geworden ist, aber er ist nach wie vor ein sehr anhängliches Kind und braucht einfach die Nähe von Mama. Es wurde nicht besser mit ihm, je mehr ich wartete und die Monate verstrichen....
Wenn es mal besser wurde (für ein paar Tage, höchtens für eine Woche) kam dann der nächste Schub und dann fing die anstrengende Zeit wieder an, dabei hatte ich noch gar keine Gelegenheit gehabt, mich vom letzten zu erholen. 

Mein Sohn war kein Kind das viel geschlafen hat. Auch wenn seine Kinderärztin immer gesagt hat, dass es nun mal Kinder gibt, die nicht viel Schlaf brauchen, habe ich daran fest gehalten, dass er schlafen MUSS! Denn man hat ihm ja eigentlich angemerkt, dass er etwas mehr Schlaf gut gebrauchen könnte, denn er war quengelig und wollte viel getragen werden. Also habe ich ihn versucht tagsüber öfters schlafen zu legen, aber er hat sich gewehrt und je mehr er sich gewehrt hat, desto aggressiver wurde ich und zwang ihn zu schlafen, bis ich es dann doch irgendwann aufgegeben habe und angefangen habe zu weinen. Und jetzt? Hat er seinen eigenen Rythmus, schläft einmal am Tag 1-2 Stunden und geht dann auch zeitig abends ins Bett. Ich hätte also gar nicht versuchen sollen irgendwas zu erzwingen. Dazu muss ich noch sagen, dass ich viel Lektüre gelesen habe, gerade was das Thema Schlafen angeht. Und diese Lektüren bringen einen dazu, das Kind "in Form zu biegen". Im Nachhinein würde ich keinem empfehlen, irgendwas zu einem Thema nachzulesen. Zumal das Problem was ich mit meinem Sohn hatte kaum in einem Buch vorkam - denn das meiste bezieht sich auf das nächtliche Schlafen bzw. das nicht durchschlafen. Damit hatte ich aber zum Glück keine allzu großen Probleme. Zwar wachte er nachts immer wieder auf (trotz dass er  tagsüber kaum geschlafen hatte und man meinen könnte, er würde durchschlafen),wollte was trinken und manchmal dauerte es auch 1-1,5 Stunden, bis er wieder eingeschlafen war, aber es kam nicht zu oft vor.

So vergingen Wochen und Monate. Und je mehr ich auf Besserung wartete, desto weniger ließ sie sich blicken. Als mein Sohn dann 8 Monate alt war, kontaktierte ich wieder meine Hebamme, weil es mir zunemend schlechter ging und ich wusste, dass ich etwas unternehmen musste. 
Ich wachte morgens weinend auf, weil die Nacht kurz war, der Morgen viel zu früh begann und der Tag wieder anstrengend werden würde. Allein schon der Gedanke daran brachte mich zum Weinen und ich wollte einfach nicht! Ich wollte nicht aufstehen, meine Kinder fertig machen, meine Tochter in den Kindergarten bringen und mich danach um meinen anstrengenden Sohn kümmern. Ich war immer sehr schnell auf 180, ließ meine Wut und Aggression oft an meinem Mann aus, der wiederum auch nicht immer Verständnis für mich hatte und seinerseits dann auch wütend wurde und es dann natürlich zu Reiberein kam. Zeitweise - vor allem in der Anfangszeit - hatte ich Angst ins Bett zu gehen, weil ich wusste, ich muss 2-3 mal in der Nacht aufstehen um den kleinen zu füttern. Ganz zu schweigen von den nächtlichen Besuchen meiner Tochter, die nachts auch noch oft wach wurde und meine Nähe suchte.
Also beschloss ich, mit meine Hebamme zu reden, die mir dann geraten hat, zu meinem Hausarzt zu gehen, damit ich die richtige Hilfe bekommen kann. Denn ich litt zu der Zeit an einer Depression. Wie stark sie ist, ob ich Medikamente brauche oder ob das Reden mit einem Psychologen schon ausreichen würde, könne nur ärztlich abgeklärt werden. Doch auch hierfür fand ich damals keine Zeit. Es war auch noch kurz vor der Urlaubszeit, ich habe es nicht geschafft, einen Termin bei meinem Hausarzt zu vereinbaren und so flogen wir dann Mitte August für 4 Wochen in den Urlaub. 
Der Urlaub war genauso anstrengend und nicht besser als zuhause, obwohl mein Mann immer dabei war, sogar meine Eltern immer da waren und wir viel unterwegs waren. Der Morgen begann für mich schon zwischen 6 und 7 Uhr morgens. Ich habe meinen Sohn 4 Wochen lang fast nur rumgetragen, er wollte nicht zu Oma oder Opa und nicht einmal zu Papa. Die Geschichte endete mit einer Entzündung an meinem rechten Arm, dessen Heilung ganze 2 Wochen gedauert hat. Das einzig positive an unserem Urlaub war, dass immer jemand für meine Tochter da war. Sie hatte zum Glück immer ihren Spass und um sie musste ich mir keine Sorgen machen.

Mitte September waren wir wieder in Deutschland - und das war irgendwie der Wendepunkt! Mein Sohn war froh, endlich wieder zuhause zu sein. Er konnte sich auf einmal selber beschäftigen, hat mit seinen Spielzeugen gespielt, ist natürlich auch auf Entdeckertour gegangen und hat teilweise die Wohnung auseinander genommen, aber ich war auch lockerer drauf und dementsprechend nicht mehr so reizbar und weniger gestresst. Und irgendwie hat sich ab da alles so nach und nach eingespielt! Ich kann nicht mehr genau sagen, wie sich alles genau ereignet hat, aber es wurde nun wirklich immer ein klein wenig besser.
Mit 11 Monaten konnte er laufen, da wurde es dann wieder etwas anstrengender, weil er oft hinfiel, oder ständig irgendwo hin wollte, wo es aber noch zu gefährlich für ihn war. Der entscheidende Wendepunkt ereignete sich in meiner Denkweise:  ich habe angefangen, meinen Sohn so zu akzeptieren wie er ist:
er schläft tagsüber nicht viel, möchte immer Mamas Nähe spüren und ist einfach ein neugieriges Kind, das ein Nein nur schwer akzeptieren kann. Zudem hasst er es, mit Mama shoppen zu gehen, und wenn wir mal in die Stadt oder einkaufen müssen, dann muss alles schnell gehen. Spaziergänge in der Natur sind erlaubt, aber auch da muss Mama darauf achten, dass es nicht zu lang wird, weil es sonst im KInderwagen langweilig wird .

Jetzt ist er 15 Monate alt, weiß endlich, dass er keine Steckdosen (trotz Steckdosenkappen) und keine Klobürste anfassen darf. Nach wie vor möchte er oft getragen werden, es hält sich aber in Grenzen. Shoppen geht immer noch nicht wirklich, aber es gibt ja zum Glück Onlineshops. Es gibt immer noch Nächte, in denen er aufwacht und nicht gleich wieder einschlafen kann - teilweise bis zu 2 Stunden - und auch wenn es anstrengend für mich ist, versuche ich nicht gleich wieder auszuflippen und es so hinzunehmen. Denn ich merke oft, dass er selber eigentlich auch schlafen möchte, es aber (aus welchem Grund auch immer) nicht kann.

Zum Schluss möchte ich noch was los werden: Kinder zu haben, ist wirklich etwas schönes. Die Liebe zum eigenen Kind lässt sich mit Worten überhaupt nicht beschreiben! Fakt ist aber: Es ist WIRKLICH ein echt harter Job! Es ist nicht immer Friede Freude Eierkuchen, das ist es die meiste Zeit leider nicht! Und egal, was andere Mütter erzählen, wie toll sie es finden Mama zu sein, das es die Erfüllung ihres Lebens sei und sie trotz schlafloser Nächte in die Kamera lächeln können - für mich ist das nicht die Realität! Und das muss es für niemanden sein. Man sollte sich immer vor Augen halten, dass jeder Mensch anders ist, jeder geht mit Stress anders um! Vielleicht gibt es wirklich Mamas, denen es nichts ausmacht, ihr Kind den ganzen Tag rumzutragen und dabei nichts anderes machen zu können. Vielleicht gibt es Mamas, die trotz schlafloser Nächte immer noch mit einem Lächeln aufwachen können und sich auf den Tag mit ihrem Kind freuen. Das ist aber nicht die Mehrheit! Und man ist nicht gleich eine Rabenmutter, nur weil man das Gegenteil von sich gibt! 
Seine Kinder zu lieben und immer für sie da zu sein ist die eine Sache, sich aber nicht zu vergessen, seinen eigenen Bedürfnissen nachzugehen, immer noch Mensch und vor allem Frau zu sein die andere!

Das ist der Grund, warum ich immer noch nicht dazu gekommen bin, meinen Blog aufzupimpen meine Lieben! 2017 hat mich soviel Kraft gekostet, die ich jetzt erst mal wieder auftanken muss. Ich weiß nicht, ob ich diesen Blog je wirklich so aufblühen lassen kann, wie ich es eigentlich gerne hätte. Fakt ist, dass ich gerne blogge, aber leider wenig Zeit dafür habe. Ich hoffe auf Verständnis eurerseits und freue mich auf jeden Leser, der sich die Zeit nimmt, meine Beiträge zu lesen. 

Zum Thema Schlafen und zu anderen - für mich wichtigen Themen - möchte ich gerne einen separaten Post veröffentlichen, mit der Hoffnung, meine Erfahrung mit anderen Mamas teilen zu können und ihnen vielleicht sogar damit zu helfen. Ich habe beschlossen, meinen Blog etwas zu erweitern und ab und zu auch mal privatere Posts zu veröffentlichen. Es wird sich hier weiterhin zu 90% um Beauty drehen, aber immer wenn ich mal das Bedürfnis habe "zu reden" werde ich die ein oder andere persönliche Erfahrung mit euch teilen. Ich hoffe, die richtigen Leute damit ansprechen zu können und mich natürlich auch mit ihnen auszutauschen.



Bis zum nächten Mal

Eure




13 Januar 2018

Beautyinventur 2017/2018

Hallo meine Lieben,

alle Jahre wieder möchte ich auch heute wieder meine Beautyinventur mit euch teilen.
Zuerst wollte ich gar keine posten, weil ich ehrlich gesagt zu faul war, alle Produkte zu zählen und aufzulisten. Bei mir ist Zeit sowieso knapp, aber dann war ich selber so neugierig, was sich in einem Jahr getan hat, dass ich mich doch dazu aufgerappelt habe. 
Die schwarzen Zahlen beziehen sich auf das Vorjahr. Wenn sich der Bestand zum Vorjahr vermehrt hat, stehen die aktuellen Zahlen in rot, wenn es sich verringert hat in grün. Gezählt habe ich alle Produkte, die ich momentan NICHT benutze!
Aufklärung hierzu: ich mache mir jeden Monat ein Schminktäschchen, benutze somit also immer nur 1 Produkt pro Sparte (also 1 Blush, 1 Highlighter, 1 Lidschattenpalette usw). Alles andere liegt bei mir in meinem Alex Schrank und genau diese Produkte habe ich dann letztendlich hier aufgelistet. Theoretisch müsste man bei der dekorativen Kosmetik immer noch 1  dazuzählen. Bei den Pflegeprodukten wird sowieso nichts neues geöffnet, bis das eine nicht leer ist.




So sehen die Zahlen für 2018 aus:


Lidschattenpaletten 36/41
Monolidschatten 18/26
Duo Lidschatten 0/2
Mascara 14/15
Kajal ca. 30/22
Jumbo Eye Pencils 12/11
Eyeshadow Base/Paint Pot 3/7
Eyeliner 1/2
Cremelidschatten 8/4
Augenbrauenstifte 2/6 (inkl. Paletten)
Wimpern 5/4
Bronzer 5/4
Blush 26/27
Contour Produkte 0/5
BB Creme 6/5
Makeup 8/6
Makeup Nebenprodukte 0/4
Primer 1/0
Fixing Spray 0/1
Puder 2/1
Highlighter 10/13
Flüssig Highlighter 0/3
Concealer 7/6
Lippenstifte 68/80
Lipgloss/Liquid Lipsticks 41/56
Jumbo Lip Pencils 24/22
Lip Pencils 13/19
Nagellack 35/38


Weiter geht es mit Körper- bzw. Haarkosmetik:

Duschcremes 11/7
Körperpeeling 3/2
Bodylotion 4/4
Gesichtswasser 2/3
Selbstbräuner 1/2
Tages- und Nachtcreme 5/10
Gesichtserum 0/3
Reinigungsprodukte 2/3
Makeup Remover 0/1
Augengel 1/3
Lippenpflege 0/1
Haarshampoo 7/6
Spülung 3/3
Haarmaske 4/2
Haaröl 0/0
Hitzeschutz 0/2
Haarspray 1/0
Leave-In Cremes 3/4
Leave-In Sprays 3/5
Dry Shampoo 1/1
Badezusätze 3/2
Handcreme 3/0
Gesichtsmasken 2/10
Lockenmousse 1/0

Ok, ich bin schon etwas geschockt muss ich sagen. Ich dachte ich habe aussortiert, aber wie man sieht, war das nicht rigoros genug! Es sind eindeutig mehr rote als grüne Zahlen vorhanden. Das bedeutet, ich habe einiges in diesem Jahr vor. Ich werde etwas härter rangehen müssen, gerade was Lippenprodukte und Lidschatten angeht. Bei den Pflegeprodukten halten sich die Zahlen noch in Grenzen finde ich. Klar habe ich auch hier mehr Produkte gekauft als aufgebraucht, aber es ist überschaubar. Masken und  Gesichtscremes sind ziemlich viele vorhanden, da sollte ich schauen, dass ich nichts mehr kaufe, bis ein paar schon leer sind.
Es gibt ja momentan wirklich einige interessante Produkte auf dem Markt, die ich gerne kaufen würde, aber das kann ich erst, wenn sich hier endlich mal was ändert. Und das ist mein Ziel für 2018: die Bestände soweit runterschrauben, dass wieder neues in die Schubladen reinkann.



Ich hoffe meine Inventur war auch für euch interessant meine Lieben.
Lasst mir gerne einen Kommentar da, gerne auch Kritik!